Das Angebot las sich interessant: Ein Apple-i-Phone war da im Internet auf einer Auktionsplattform zu ersteigern, zu einem überaus günstigen Preis. Was im Kleingedruckten stand: Als Käufer bot man nicht auf das Mobiltelefon, sondern nur auf dessen Originalverpackung.

Fälle wie dieser beschäftigen in zunehmendem Maß die Staatsanwaltschaft.
Zu einem großen Teil handelt es sich um Betrug im Online-Handel. Zweiter Schwerpunkt sind Taten im Bereich Online-Banking.

Meist sind es Internetplattformen wie eBay, die für Betrug verwendet werden. Das Spektrum reicht vom Einzeltäter bis hin zur professionell aufgestellten Organisation. „Da gibt es Fälle, in denen dann etwa ein Kinderfahrrad oder eine Spielkonsole dreimal angeboten werden. Oder es werden Waren verkauft, die gar nicht vorhanden sind“.

Quelle und vollständiger Bericht: Augsburger Allgemeine


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.