Das Opfer von Betrügern wurde vergangene Woche eine 73-jährige Frau aus dem Landkreis Bamberg bei einer sogenannten Kaffeefahrt. Die Polizei sucht jetzt weitere Geschädigte.

Am vergangenen Donnerstag nahm die 73-Jährige an einer Verkaufsveranstaltung unter anderem für Gesundheitsprodukte teil. Ein vom Organisator bereitgestellter Bus transportierte die Frau vom Bamberger Bahnhof nach Wirsberg, im Landkreis Kulmbach. Hier wurden ihr in einer Gaststätte Nahrungsmittelergänzungspräparate als Heilbringer bei Herzerkrankungen angepriesen. Die Kapseln im angeblichen Wert von knapp 3.000 Euro boten die Veranstalter zum halben Preis an. Nach Abschluss eines Kaufvertrages und einer Anzahlung von 50 Euro, wollten die Verkäufer das Restgeld am nächsten Tag bei der Geschädigten persönlich abholen. Inzwischen misstrauisch geworden, ließ die Dame die Betrüger, welche tatsächlich bei ihr auftauchten, nicht herein. Die Fahndung der Polizei nach den noch unbekannten Tätern läuft auf Hochtouren.
In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, bei Kaffeefahrten die Angebote sorgfältig zu prüfen, um nicht Opfer von Betrügereien zu werden

Die Polizei bittet weitere Geschädigte, die ebenfalls auf die Masche dieser Betrüger hereingefallen sind, sich bei der Polizei Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129-310 zu melden.

Quelle: Bayerische Polizei


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.