Schon seit mehreren Wochen häufen sich bei der Verbraucherzentrale Hessen die Beschwerden von Verbrauchern, die auf ihrer Telefonrechnung unter dem Punkt „Beträge anderer Anbieter“ fragwürdige Positionen vorfinden. Besonders häufig von der „telo-max GmbH“ aus Frankfurt am Main. Meist geht es um 9,90 €, die wöchentlich gezahlt werden sollen.

Grund für die Forderungen sollen angeblich geschlossene Abonnement-Verträge mit so genannten Gewinnspieleintragungsdiensten sein – beispielsweise „www.win-finder.com“, „windienst.net“ oder „www.glücksfinder.net“. Die Verbraucherzentrale fordert gesetzliche Nachbesserungen und rät Verbrauchern, sich gegen unberechtigte Forderungen zwielichtiger Gewinnspieleintragungsdienste zur Wehr zu setzen.

Wie das geht, wird in der neuen Verbraucherinformation „Abgezockt von win-finder & Co.“ erläutert, die unter www.verbraucher.de in der Rubrik Telekommunikation, Internet zu finden ist. Hier können sich Geschädigte auch entsprechende Musterbriefe kostenfrei herunterladen.

Quelle: Pressemitteilung der Verbraucherzentrale Hessen


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.