Im Prozess um die sechs wegen Abzocke mit Abmahnung angeklagten Internetbetrüger aus Hessen hat ein Verteidiger die Taten als „Jugendstreiche“ gewertet.

Der Verteidiger eines der sechs wegen Abzocke mit Abmahnungen angeklagten Internetbetrüger wertet die Taten als „Jugendstreiche“. Rechtsanwalt Thomas Pfister, der einen 36-jährigen Mann aus dem hessischen Ulrichstein vertritt, räumte zum Prozessauftakt vor dem Osnabrücker Landgericht am Donnerstag ein, sein Mandant sei „teilweise schuldig“.

Quelle und vollständiger Bericht: focus.de


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.