Die Verbraucherzentrale Bayern warnt vor betrügerischen E-Mails, in denen der Empfänger über unerlaubte Zugriffsversuche auf sein Postbankkonto informiert wird. Aus Sicherheitsgründen müssten angeblich neue Einstellungen vorgenommen werden, wozu der Verbraucher sein Einverständnis geben soll.

Betroffene werden per Link auf eine Internetseite der Postbank verwiesen. Dort soll man seine Kontodaten und Pin-Nummern angegeben. Die Internetseite sieht täuschend echt aus, stammt jedoch nicht von der Postbank AG.
Die Verbraucherzentrale sieht darin einen klaren Betrugsveruch und rät eindringlich, dem Internetlink nicht zu folgen und keine Angaben zu seinen Bankdaten zu machen.

Mehr Informationen über derartige Phishing-E-Mails finden Sie in unserem Phishing-Forum. Dort besteht auch die Möglichkeit, eigene Erfahrungen zu melden.

Quelle: Verbraucherzentrale Bayern


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.